Warum bin ich dick?

    Warum bin ich dick?Diese Frage stellen sich heutzutage sicher viele Mennschen. Abgesehen von der Tatsache, dass es so langweilig wäre wenn alle die gleiche Statur hätten, ist es für die übergewichtigen Menschen schon eine essenziell wichtige Frage.

    Dick sein trotz nomalem Essen?

    Viele Menschen mit Übergewicht behaupten, dass sie nicht mehr essen als Menschen mit Normalgewicht und trotz derm dick sind. Teilweise stimmt das sogar. Denn das Übergewicht ist nicht allein die Folge von zu vielen Nahrungsaufnahme, auch die Gene und der Stoffwechsel spielen eine große Rolle dabei. So ist bei vielen Menschen die dick sind der Stoffwechsel verlangsamt, das heißt, die Nahrung wird nicht ausreichend umgesetzt, sondern in Fettpolstern angelegt.

    Ist Dick-sein vererbbar?

    Je weniger diese Menschen sich dann bewegen, desto intensiver wird dann auch dieser Vorgang, sie werden zu dick. Neben den Genen wird allerdings auch oft ein bestimmtes Essverhalten “ geerbt „. Bereits Mutterleib werden manche Kinder völlig überernährt, wenn die Mütter zu viel und zu oder ungesund essen. Außerdem werden oft kleine Kinder aus Unwissenheit schon im frühesten Alter zu späteren „guten Essern“ erzogen. Die beste Ernährung für das Baby ist und bleibt die Muttermilch, und zwar in den ersten Monaten ganz allein, ohne Zugabe von irgendwelchen künstlichen Nahrungsmitteln, abgesehen von leichten Tees und Mineralwasser. Hier wird der Grundstein gelegt zum dick werden.

    Es liegt auch an den Gewohnheiten

    Ganz allmählich wird dann nach einem viertel Jahr Gemüse- und Obst- Brei, möglichst aus Bioanbau, behutsam dazu gegeben. Die Realität ist leider so, dass viele Mütter teilweise gar nicht stillen, stattdessen Milchersatznahrung anrühren, und diese meist auch noch dicker machen, weil sie- wenn sie nach Vorschrift angerührt wird- sehr dünn aussieht. Aus übertriebener Mütterlichkeit drängeln manche Mütter ihren Kindern einfach zu viel Nahrung hinein. Dadurch wird ein Grundstein für falsche Ernährung und Übergewicht gelegt. Normalerweise verfügt jeder Mensch über ein natürliches Sättigungsgefühl. Dieses wird jedoch nachhaltig gestört, wenn ständig zu viel gegessen wird. Sehr wichtig ist auch dabei die Zusammensetzung der Nahrung. Leider wird oft zu süß und zu fett beziehungsweise zu viel an tierischem Fett gegessen.

    Ich werde dick – auch das Unterbewusstsein tut seinen Teil

    In unserem Unterbewusstsein hatte die Evolution ja auch eingespeichert, dass es manchmal lebensnotwendig ist, über einige (Fett) Reserven zu verfügen. Wenn Sie sich dieses bewusst machen, und ganz gezielt Ihr Essverhalten beziehungsweise die Ess-Erziehung ihrer Kinder oder die ihrer eigenen Kindheit überdenken, können Sie vermutlich einige Dinge finden die Sie verbessern könnten. Auch war es früher ein Zeichen von Reichtum, wenn ein fettes Fleischstück im Topf schmorte, was vermutlich auch mehr oder weniger stark im Unterbewusstsein weiter schmort. Noch dazu hat die Qualität der Nahrungsmittel in den letzten Jahren teilweise stark abgenommen. Denaturierte, chemisch bearbeitete, vielleicht sogar genmanipulierte Nahrungsmittel erzeugen ebenfalls  Übergewicht.

    Moderne Zeiten machen dick!

    Besonders die berüchtigten Geschmacksverstärker, wie zum Beispiel Glutamat, Glucosesirup und Co., die sogar im Fall von Glutamat die Blut-Hirn- Schranke spielend überschreiten können, sorgen für optimalen Appetit und maskieren das Sättigungsgefühl. So essen Sie immer weiter bis nichts mehr da ist, was Sie sicher bei Knabbereien und Süßigkeiten das eine oder andere oder eben das tägliche Mal erlebt haben. So wird man dick.

    Lebensmittel können süchtig machen

    Tatsächlich gibt es nicht wenige Lebensmittel die regelrecht süchtig und damit dick machen. Die beste Strategie ist daher, wie bei anderen Süchten auch, gar nicht erst damit zu beginnen. Da sie allerdings in sehr vielen Lebens- und Genussmitteln vorkommen, sollten Sie sich immer genau über deren Zusammensetzung informieren. Das lohnt sich, denn diese Stoffe sind unter anderem auch für den Anstieg von Allergien und Unverträglichkeiten mit verantwortlich.

    Sucht macht dick

    Das gleiche gilt auch für Zucker und Süßstoffe, Medikamente, Pestizide, Alkohol und Drogen. Dies wird umso logischer, wenn Sie bedenken, dass der Energiekreislauf hauptsächlich im Gehirn und vom Unterbewusstsein gesteuert wird. Auch die, ebenfalls meist in früher Kindheit angelegte Assoziation „Essen gleich Trost“- wenn Kummer mit Schokoladenpudding erstickt wird, sorgt für eine unbewusste Konditionierung zum unkontrollierten häufigen Naschen. Haben Sie dann eine Allergie und/ oder Unverträglichkeit, was sehr oft gar nicht bekannt ist, auch das kann dick machen

    Die gute Nachricht ist die, dass Sie alle Ursachen, sogar genetisch bedingte, durch eine konsequente Umstellung der Ernährungsgewohnheiten und der Nahrungszusammensetzung so wie durch ein gutes Bewegungsprogramm  entschärfen und wirkungslos machen werden können.

    Und eine, wenn nicht sogar die allerwichtigste Voraussetzung für das alles ist das, was mit dem Begriff mentale Konditionierung zusammengefasst werden könnte.

    So geht Abnehmen!!

    GRATIS Infoserie Gesund Abnehmen  - Jetzt direkt herunterladen !!
    x

    Was auch Sie wissen sollten, um gesund und nachhaltig abzunehmen:

    Infoserie Gesund Abnehmen

    Fordern Sie hier völlig kostenlos und unverbindlich unsere Infoserie an zum Sofort-Download
    • Warum Sie Diäten sofort vergessen sollten
    • Die 8 Säulen für dauerhaftes Wohlbefinden
    • Gesund Abnehmen: Extrem einfach und doch unglaublich schwierig

    * Keine Angst: Ihr E-Mail-Postfach wird nicht zugemüllt werden mit Spam - und Werbe-BLa-Bla . Und mit einem Klick können Sie Sich jederzeit wieder abmelden, falls Ihnen die Inhalte von "Netzgesundheit.com - Gesundheit ganzheitlich" doch nicht zusagen sollten. Eine wie auch immer geartete Weitergabe oder anderweitige Verwendung Ihrer Daten findet nicht statt. Versprochen!

    x